WIR heißen unsere Flüchtlinge herzlich willkommen!

Landkreis Hameln-Pyrmont, im Sept. 2015

Die Pressemitteilungen der letzten Tage und Wochen machen uns allen immer wieder bewusst, “wie gut es uns Deutschen doch geht” und dass die Welt wirklich “glokal” geworden ist. Es ist großartig zu sehen, dass so viele Menschen anderen helfen – denn auch WIR sind für eine zukunftsfähige Asylpolitik und entschieden GEGEN diese braunen Verbrecher, für die in unserer freien und friedlichen Gesellschaft kein Platz sein darf!

Hier einige hilfreich Links für Sie/euch, wenn ihr ebenfalls Gutes tun bzw. euch informieren wollt:

http://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/lp-hilfe-fluechtlinge

http://www.hameln-pyrmont.de/media/custom/315_661_1.PDF?1430817963

fluechtlingshilfe@hameln-pyrmont.de

http://www.ackh-fluechtlingshilfe.de

http://www.buergerhilfe-am-ith.de

Daher unser Appell: seid auf den Dörfern und in den Gemeinden offen gegenüber “den Fremden”, heißt sie willkommen und geht auf sie zu. Seid nicht neidisch, wenn diese Menschen Asyl bekommen. Ihre Geschichten werden unsere Region verändern und nachhaltig bereichern! Es gibt endlich eine WillkommensKultur.
WIR alle können unseren Teil dazu beitragen – beruflich oder privat!
Mit Willkommensgrüßen
Nils Algermissen und Henning Sander

WIR und die bundesweite Dorfbewegung

WIR und die Dorfbewegung / Bundesverband Lebendige Dörfer e.V.

Berlin, Braunschweig, Coppenbrügge, Vechta • Im Februar 2015

Seit längerem haben “WIR” nichts mehr von uns hören lassen. Doch in der Zwischenzeit ist so Einiges “im Stillen” geschehen. Zu den Fakten der letzten Monate:

1. Nils Algermissen und Henning Sander sind Vorstands- und Gründungsmitglieder des neuen “Bundesverbands Lebendige Dörfer e.V.” (kurz: BLD) geworden.

2. WIR werden mittelfristig im BLD präsent und als lokale/regionale Ansprechpartner für alle interessierten Dörfer (Dorfakteure/innen und -beweger/innen) da sein.

3. Zur Historie:

• 2012: Initiativgruppe der Dorfbeweger/innen in BRD vernetzt sich
• 2013: Formierung eines Vereins (Gründung am 21.11.2013 in GÖ) / PS: mittlerweile gibt es in der EU bereits rund 26 Dorfbewegungen bzw. vergleichbare Initiativen und die deutschen Dörfer “holen jetzt auf”!
• 2014: (Rechtl.) Hürden zur Gründung überwunden (Ziele, Satzung, Vorstand etc.)
• Anfang 2015: Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Braunschweig erhalten
• Ziel ab 2015: Netzwerken, Netzwerken, Netzwerken und WACHSEN (wir tun es ja schon seit einiger Zeit :-) )!
Zudem ist für 2016 eine große bundesweite Dorfkonferenz geplant…

Mehr Infos gibt es in Kürze unter der neuen Webpräsenz:

www.bv-lebendige-doerfer.de

WIR freuen uns auf Ihre/eure Kontaktaufnahme und das zukunfsfähige “Dörfer bewegen”!

Mit regionalen Grüßen

Nils Algermissen und Henning Sander

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2015!

Weserbergland-Ith-Region, 22.12.2014 • Große Themen haben uns lokal wie global in 2014 bewegt – auch wenn WIR dieses Jahr (aus privaten Gründen) es operativ etwas ruhiger angehen lassen haben. Doch so gibt es schon Pläne für 2015, von denen Sie/ihr im Frühjahr 2015 hören werdet…

WIR wünschen euch und Ihnen sowie allen Mitstreiter/-innen von Herzen frohe und ruhige Weihnachten, um ein paar Tage zur Besinnung zu kommen sowie einen gesunden und erfolgreichen Start in das Jahr 2015!

In diesem SINNE.

Mit weihnachtlichen Grüßen

Nils Algermissen und Henning Sander

Bürgerbeteiligung und Lernkultur – Schlüssel zur nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume

WIR sind glokal unterwegs:

Bürgerbeteiligung und Lernkultur
Schlüssel zur nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume

Bad Alexandersbad • 13. – 14. November 2014

Die ländlichen Räume sind nirgends mehr Horte von Tradition und Beständigkeit. Einerseits sind sie oft Verlierer des demographischen Wandels: die Einwohnerzahlen gehen in vielen Dörfern und kleinen Städten dramatisch zurück, Häuser und Geschäfte stehen leer, ganze Ortskerne veröden. Postfilialen, Schulen und Kirchen werden aufgegeben und die jungen Leute verlassen ihre Heimat. Die Kommunalpolitik ist wie gelähmt, weil tragfähige Zukunftsmodelle ebenso fehlen wie das nötige Geld. Andererseits gibt es auch eine Fülle positiver Gegenerfahrungen: Dörfer und kleine Städte mit lebendiger Bürgerschaft und ideenreichen PolitikerInnen, die den Wandel als Herausforderung begreifen.

Wenn viele mitdenken und für ihre Heimat Verantwortung übernehmen, entstehen vielfach ganz neue phantasievolle Modelle des Lebens und Arbeitens, wird eine Lebensqualität möglich, die im großstädtischen Umfeld schwer zu realisieren ist. Damit dieser Aufbruch gelingen kann, müssen wir freilich auch neue demokratische Modelle des Zusammenwirkens entwickeln. Und auf allen Ebenen braucht es eine neue Kultur der Offenheit, des wachen Interesses für unkonventionelle Lösungen und vorbildliche Modelle.

Einige solcher anregenden Beispiele stellen wir auf dieser Fachtagung
vor. Die InitiatorenInnen berichten über gute Erfahrungen, aber auch über Widersprüche und Hemmnisse. Und wichtige Persönlichkeiten aus Forschung und Praxis zur demokratischen Dorf- und Regionalbewegung haben wir um Analysen und Einschätzungen gebeten. Wir laden herzlich alle mit der nachhaltigen Dorf- und Regionalentwicklung Betrauten aus Planung, Bildung, Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Publizistik zu dieser Tagung ein. Gleichzeitig wünschen wir uns viele engagierte BürgerInnen, die die Gelegenheit zum fachlichen Austausch untereinander und zum Gespräch mit den ReferentInnen nutzen wollen.

Leitungsteam:
Thomas Ködelpeter, Ökologische Akademie e.V.
Dr. Joachim Twisselmann, ebz Alexandersbad
Hanns-Jörg Sippel/Marion Stock, Stiftung Mitarbeit

Mehr unter www.oeko-akademie.de / www.mitarbeit.de
oder der Flyer zum Herunterladen: Flyer_Tagung_Bürgerbeteilgung_13. u. 14. Nov. 2014

WIR sind gegen den “SuedLink” und schließen uns der BI Weserbergland an!

Liebe lokalen Mitstreiter/innen,
liebe interessierten Bürger/innen des dörflichen Lebens,

heute benötigen WIR DRINGEND deine/Ihre Unterstützung! Es geht um unsere Dörfer, unsere Region und um unseren konkreten Lebensraum!

Hintergrund in Kurzfassung: die Netztrassenfirma „TenneT“ plant Europas größte Stromtrasse u. a. auch vor unserer Haustür, die Windstrom (Offshore) über mehrere Bundesländer von Nord nach Süd transportieren soll. Was ist der wahre Sinn und Zweck dieses Projektes? Dass die großen Energieversorger Deutschlands ihre „zentrale Machtstellung“ behalten – all dies unter dem Deckmantel des Ausbaus der Erneuerbaren Energien. Doch wie die (Energie-) Zukunft aussehen wird, kann man hier detailliert nachlesen: http://www.deenet.org  und/oder http://www.erneuerbareenergien.de/5-gruende-fuer-eine-dezentrale-energieversorgung/150/490/76116/

TenneT wird zum Ende des Jahres 2014 eine „Planungskorridor-Route“ an die Bundesnetzagentur einreichen, wo der 1.000 m breite „vorläufige“ Korridor (es sind mehrere Routen) konkret lang laufen soll (ca. 3.000-seitiges Dokument, was bereits jetzt schon herunterladbar ist). Wie auf der heutigen Veranstaltung im KGS-Forum in Salzhemmendorf von der Firma TenneT erläutert, wird der „vorläufige Streckenverlauf“ des sog. SuedLinks direkt über den Ith (Gem. Salzhemmendorf) oder durch die Gemeinde Coppenbrügge geplant. Siehe: http://suedlink.tennet.eu/trassenkorridore/ergebnisse-projektdialog.html oder auch http://bessingen.com/?page_id=2368

Dies können und wollen WIR nicht akzeptieren – auch im Sinne unserer Kinder und fordern alle politischen wie bürgerschaftlichen Akteure/innen auf, bitte zahlreiche stichhaltige Gründe, Daten und Fakten zu sammeln und diese der BI Weserbergland zukommen zu lassen, damit WIR alle dieses irrsinnige Projekt zumindest aus unserer Region „wegbewegen“ können! Kontakt: www.bi-weserbergland.de oder an info@bi-weserbergland.de

Warum sollen WIR „kleinen Leute“ vor Ort dieses Projekt befürworten? Welchen Nutzen haben wir davon? Unsere Region ist doch auf dem guten Wege, sich dezentral auszubauen…

Was ist mit dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit (http://www.rechtslexikon-online.de/Verhaeltnismaessigkeit.html)? Bitte einmal gründlich durchlesen!

PS: Die Entscheidungsträger/innen sind in der Bundesnetzagentur und in Berlin „zu Hause“!

Seid solidarisch, denn nur GEMEINSAM sind WIR stark – es geht auch um dein/Ihr Dorf!
Vielen Dank für eure/Ihre Unterstützung im Voraus!

Mit regionalen Grüßen

Henning Sander und Nils Algermissen

Coppenbrügge und Salzhemmendorf, den 14.10.2014

3. Coppenbrügger Fleckenfest

Coppenbrügge, 19.07. und 20.07.2014WIR sind mit dabei – Termin vormerken!

WIR sind beim 3. Coppenbrügger Fleckenfest bei der Ith Gas GmbH (Biogasanlage Coppenbrügge) und auf dem Stand 2 im Zelt (Ortsteil Bessingen) mit “am Start”!

12 Dörfer präsentieren sich und Ihre Aktivitäten. Volles Programm für Jung bis Alt!

Mehr dazu unter: www.coppenbruegge.de

WIR freuen uns auf deinen/Ihren Besuch und wünschen allen Besuchern/innen unserer Internetseite eine schöne Sommerzeit!

Berlin, Berlin, WIR fahren nach Berlin

Coppenbrügge, 13.01.2014 • WIR fahren zur “Internationalen Grünen Woche 2014″ nach Berlin

Am 22. und 23.01.14 sind WIR “vor Ort” und machen dort ein Wenig Regionalmarketing für unsere Dörfer bzw. unsere Weserbergland-Ith-Region und bauen unsere Netzwerkarbeit, u. a. mit den internationalen Erlebnisdörfern (www.erlebnisdoerfer.de), weiter aus. Vielleicht sehen wir uns ja in “Halle 4.2 – Lust aufs Land”? Natürlich nehmen WIR auch an einigen Veranstaltungen beim www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de teil.

WIR freuen uns schon auf den glokalen Austausch und verbleiben herzlich

mit regionalen Grüßen

Nils Algermissen und Henning Sander

WIR wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Weserbergland-Ith-Region, 24.12.2013 • WIR wünschen euch und Ihnen sowie allen Wegbegleiter/-innen von Herzen frohe Weihnachten, um ein paar Tage zur BeSINNung zu kommen sowie einen guten Start in das Jahr 2014!

WIR freuen uns auf ein zukunftsorientiertes Miteinander und wieder einige “glokale Aktivitäten” im neuen Jahr; frei nach dem Motto:

„Wenn’s alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs neue. Und war es schlecht, ja dann erst recht.“ (Karl-Heinz Söhler)

Mit weihnachtlichen Grüßen
Nils Algermissen und Henning Sander

WIR produzieren unseren Strom selbst!

Unter diesem Motto starten WIR im Projekt GesellschaftsEnergie gemeinsam in die nächste Phase.

Bislang haben WIR in der Arbeitsgruppe den aktuellen Stand des Ausbaus der Erneuerbaren Energien vor unserer eigenen Haustür diskutiert und ein Auswertungswerkzeug (regionaler DatenMonitor) erarbeitet. Die daraus resultierende Frage ist nun welche Möglichkeit haben WIR als BürgerInnen dieser Region uns aktiv und gestaltend in diesen Prozess einzubringen? Weiterlesen

4. WIR-Arbeitstreffen im evfa zu Coppenbrügge

Coppenbrügge, 27.08.2013 • WIR melden uns nun aus der Sommerpause zurück und laden alle ländlich aktiven Menschen zu unserem 4. Arbeitstreffen am Do., den 05.09.2013 um 18:30 Uhr ins evfa zu Coppenbrügge ein. Die Einladung und den Ablauf finden Sie als PDF auf dem unten stehenden Link (bitte klicken):

WIR-Einladung zum 4. AT am 05.09.13

WIR freuen uns über deine und Ihre akive Beteiligung und das zukunftsfähige Miteinander!

Mit regionalen Grüßen

Nils Algermissen und Henning Sander